Ärger mit PostModern

Selten habe ich so viel Ärger mit dem Empfang eines Päckchens gehabt, wie in diesem Fall. Bereits weit vor Weihnachten bestellte ich zwei Festplattengehäuse. Der Versand erfolgte auch rechtzeitig, alles kein Problem. Nun aber kommt PostModern ins Spiel. Der erste Zustellversuch am 21.12.2012 schlug fehl, weil niemand das Paket in Empfang nehmen konnte. Soweit nichts ungewöhnliches. Wie gehen andere Paketdienste vor? Sie versuchen das Paket entweder beim Nachbarn oder in einer Filiale abzugeben. Klappt dies nicht, wird einfach automatisch neu zugestellt. Nicht aber bei PostModern. Als Kunde erhält man ein Schreiben, auf dem der misslungene Zustellversuch dokumentiert wurde. Daraufhin muss man sich an eine Hotline wenden (immerhin kostenfrei aus dem Festnetz) um einen neuen Zustelltermin zu vereinbaren.

Das ist aus meiner Sicht zuallererst nicht gerade kundenfreundlich und äußerst nervig, zumal man auch noch eine gewisse Zeit in der Warteschleife fest hängt. Damit hätte ich aber noch leben können, wenn, ja wenn anschließend alles geklappt hätte. Doch der Ärger ging weiter. Eine zweite Zustellung wurde für 27. Dezember vereinbart. Der Zustellversuch erfolgte aber erst am 28. Dezember. Der Grund: montags wird generell nicht ausgeliefert, auch nicht in der Weihnachtszeit. Wer nutzt so einen Paketdienst?

Ein zweiter Anruf folgte, ich wollte diesmal mein Paket direkt am zuständigen Depot abholen. Immerhin rund 10 Km von meinem Wohnort entfernt. Der Mitarbeiter gab mir aber falsche Öffnungszeiten durch, so dass ich vor verschlossenen Türen stand – ohne Paket.

Im dritten Anlauf klappte es nun endlich, ich konnte mein Paket in Empfang nehmen. Der Mitarbeiter im Depot war sehr verständnisvoll. Wir vereinbarten, dass in Zukunft versucht wird Sendungen evtl. bei Nachbarn zu hinterlegen. Ich bin gespannt, ob ich nochmal mehr als drei Wochen auf ein Paket warten muss.

Kommentare sind geschlossen.