Wer die Malter in Flammen sehen will…

… muss nächstes Jahr wiederkommen. Oh wie peinlich, sinkt doch nicht etwa die Plattform (und mit ihr das Feuerwerk) kurz bevor es losgehen sollte. Genaue Details wie es dazu kommen konnte, gab es gestern nicht zu hören. Das Feuerwerk hat man wohl retten können. Allerdings wäre die Zündung am Ufer zu gefährlich gewesen. So entschloss man sich, zur Enttäuschung der zahlreich angereisten Gäste, das Spektakel zehn Minuten vor Beginn abzusagen (offzieller Beginn sollte 23:15 Uhr sein).

Schade. Bis dahin herrschte richtige Volksfeststimmung rund um die Malter. Danach begann es leicht zu regnen und viele Besucher traten den Heimweg an. Verkehrschaos inklusive. Damit haben die Veranstalter gestern das absolute Worst-Case-Szenario erlebt. Keine gute Werbung für die („Erlebnis“-)Talsperre Malter.

Anmerkung 20.07.2010: Man muss doch nicht ein Jahr auf das Feuerwerk warten. Es soll zum Abschluss der Camper-Saison am 28. August nachgeholt werden. Zumindest laut Sächsischer Zeitung von heute.

Kommentare sind geschlossen.