Umbenannt

Erst neulich habe ich mich, während einer Mitfahrgelegenheit, mit meinen Mitfahrern über die ständige Umbenennung von Stadien und Arenen unterhalten. Ein negativ Beispiel war dabei das „Volkspark Stadion“ alias „AOL-Arena“ alias „HSH-Nordbank-Arena“. So viele Namenswechsel innerhalb weniger Jahre – wer soll da noch den Überblick behalten? Schade eigentlich, vor allem auch für die Fans, da man sich ja durchaus mit seinem „Wohnzimmer“ identifizieren mag. „Wenn der Namensgeber sich wenigstens sehr langfristig bindet, dann könnte man ja damit leben…“, so mein Argument. Mein Paradebeispiel, die „Color-Line-Arena“ in Hamburg – heißt so, seit der Eröffnung. Gut so. Doch was muss ich heute lesen? Ich war im Unrecht. Bereits seit April ist aus der „Color-Line-Arena“ die „O2-World Hamburg“ geworden… Nicht mehr lange und wir müssen uns keine Arenanamen mehr merken – wenn alle Stadien und Arenen O2-World heißen, können wir uns wieder beschränken auf „die Arena in Hamburg, Berlin… etc“.

Kommentare sind geschlossen.