Kreismeister – Yeah!!!

Ich fass es nicht, da ereignet sich das Ereignis des Jahrzehntes (Spaß,  aber es hat wirklich genau 10 Jahre gedauert) und ich verpass es darüber zu berichten… 😉 Wir haben den diesjährigen Kreiswettbewerb der DRK Bereitschaften gewonnen!!! Yeah! Hier der Bericht unserer Homepage – nicht direkt geklaut, denn ich hab ihn ja geschrieben 😉

„Wie auch in den vergangenen Jahren begann der 16. Mai 2009 für die Wettbewerbsteilnehmer und Organisatoren schon sehr früh am Morgen. Mit einer kleinen Verzögerung begann der Wettbewerb der Bereitschaften gegen 6:30 Uhr am Jugendclub in Pretzschendorf. Die Stationen waren über den ganzen Ort verteilt. Die Wettbewerbsgruppen erreichten diese per Fahrzeug innerhalb von etwa fünf Minuten pro Strecke. An den Stationen gab es wie immer verschiedene Notfallsituationen oder theoretische Aufgaben zu bewältigen. Das Spektrum reichte von einem Unfall mit schweren Arbeitsgerät, einem Reitunfall, einer Pfählungsverletzung, akute Unterzuckerung, Thrombose, Epileptischer Anfall über Kinder-, Jugend- und Erwachsenenreanimation bis hin zur Theorieprüfung und der Festellung vom Wissen im richtigen Umgang mit Sauerstoff, Absaugpumpe und Einsatzfahrzeug. Jeder Handgriff wurde dabei von den Stationsschiedsrichtern überwacht und bewertet. Zusätzlich begleitete noch ein Schiedsrichter jede Gruppe um diese nach den Gesichtspunkten einheitliches Auftreten, Umgang im Team und Einhaltung der Wettbewerbsregeln (u.a. Handyverbot) zu bewerten. Nachdem alle Gruppen gegen 12 Uhr die acht Stationen durchlaufen hatten, gab es Mittag aus der Gulaschkanone am Treffpunkt Jugendclub. Danach war für die Helfer erst einmal Pause, denn es folgte der Jugendrotkreuzwettbewerb. Doch anstatt sich auszuruhen wirkte ein Großteil der Kameraden auch beim JRK-Wettbewerb als Schiedsrichter, Mime oder Betreuer mit.

Für die kleinen Helfer wurde ebenfalls ein Parcours durch Pretzschendorf vorbereitet. Dank schönstem Wetter hatten die Kinder auch auf den Wegen zwischen den Stationen sichtlich Spaß. Die Stationen umfassten beim JRK-Wettbewerb verschiedene erste Hilfe Stationen, so zum Beispiel eine Party die außer Kontrolle geriet und 5 Verletzte versorgt werden mussten. Außerdem gab es für die Jugendrotkreuzler noch andere Herausforderungen von Activity über Ruck-Zuck bis hin zu einer Überraschungsstation (eine alte Dame war mit dem Fahrrad gestürzt und hatte alle Einkäufe auf der Straße verloren). Insgesamt dauerte der Wettbewerb bis ca. 18 Uhr. Im Anschluss gab es für alle Abendbrot am Treffpunkt.

Nachdem nun alle Wettbewerbe abgeschlossen waren, ging es für die Organisatoren an die Auswertung. Und während die Kinder sich auf und um die Hüpfburg vergnügten und die Kameraden der Bereitschaften Erfahrungen austauschten, rauchten im Organisationsbüro die Köpfe. Gegen 19:30 Uhr waren dann alle Punkte ausgezählt und so konnte die Siegerehrung mit geringer Verspätung beginnen.

Zunächst wurden die Jugendrotkreuzmannschaften geehrt. Dabei erreichten unsere drei Mannschaften durchaus gute Ergebnisse. So erreichte der Schulsanitätsdienst aus Glashütte einen hervorragenden dritten Platz. Die Jugendrotkreuzgruppe aus Glashütte landete auf Platz 7 und der Schulsanitätsdienst aus Reinhardtsgrimma auf Platz 10. Alle Gruppen haben sich sehr viel Mühe gegeben und können Stolz sein auf ihre Leistungen.

Danach aber wurde es richtig spannend bei der Siegerehrung des EH-Wettbewerbes. Mit einem Helfer weniger gestartet erreichte die zweite Mannschaft dank jahrelanger Wettbewerbserfahrung einen sehr guten fünften Platz. Für die erste Mannschaft sollte es aber noch höher hinausgehen. Als Moderator Gerd Geißler davon sprach, das die „Karten neu gemischt“ wurden, ahnte noch niemand das gut 10 Minuten später die erste Mannschaft aus Glashütte den Siegerpokal in der Hand halten würde. Entsprechend groß war die Freude, die erst spät in einer langen Partynacht endete…“ Quelle: DRK Ortsverein Glashütte

Sieg beim Kreiswettbewerb 09

Kommentare sind geschlossen.