Auf nach Jena

Wenn auch nicht ganz so euphorisch, weil aufgeregt und ein bisschen missmutig, aber dennoch fest entschlossen bin ich letzten Sonntag aufgebrochen in einen neuen Lebensabschnitt. Und ich bin angekommen. Zumindest in Jena. Hab auch auf anhieb den Weg zur Wohnung wiedergefunden. Was allerdings noch viel unglaublicher ist – ich hab auch den Weg zur Uni ohne weitere Probleme gefunden. Ok.. war nicht so schwierig weil ich größtenteils am Ernst-Abbe-Platz bin und damit eigentlich lediglich im Zentrum Jenas.

Was gibt es zu den ersten drei Tagen zu sagen? Bis dato ist Vorsemester. Das heißt Einführungsveranstaltungen und „nur“ Buchführung und Mathe als Vorlesungen bzw. Übungen. Von Niveau her kommt man mit, wobei einige Sachen meinen Geist auf Anhieb überfordern. Ich denke aber nach 2-3 Wochen kommt der dann auch langsam richtig hinterher… Ich weiß nicht was ich eigentlich zur Uni sagen soll… Ich muss mich wohl erstmal richtig einleben.

Zur Wohnung: Fernseher geht. Telefon geht. Internet geht – zwar bisher nur Modem aber was solls. Also alles i.O.

Auf nach Jena

Kommentare sind geschlossen.